Modelle und Clones

ID #2842

Checkmate Digital: Checkmate A1500

Anschluss: Andere

checkmate_a1500.jpg

checkmate_smallad.jpg

checka1500_sm.jpg

Nahaufnahme 7 - 58K
Nahaufnahme 6 - 58K
Nahaufnahme 5 - 58K
Nahaufnahme 4 - 57K
Nahaufnahme 3 - 55K
Nahaufnahme 2 - 60K
Nahaufnahme 1 - 55K
Ganzseitige Werbeanzeige - 57K
Nahaufnahme 8 - 57K
Hi Res Version von Bild 3 - 289K

 

Der Checkmate A1500 ist eine Workstation in einem A2000-ähnlichem Aufbau, basiert aber auf dem A500. Er war komplett verfügbar oder als Aufrüstkit für einen vorhandenen A500 oder A500+. Der Checkmate A1500 half dem offiziellen Erscheinen des A1500 von Commodore, der eine spezielle Version des A2000 für den britischen Markt war. Das Gerät besteht aus massivem Stahl und konnte wie eine Schublade geöffnet werden, Maus und Joystickport waren von Vorne zugänglich. Die externe Tastatur beinhaltet die ursprüngliche A500/A500+-Tastatur in einem stabilen Gehäuse. Der seitliche Expansionsslot des A500 ist noch auf der linken Seite zugänglich. Die Vorderseite des Gehäuses besteht aus drei Frontplates, nur ist sehr wenig Platz um dort etwas zu verbasteln. Die Rückseite hat 2 DB25-Backplates, z.B. für die Installation von externen SCSI-Anschlüssen. Das Gerät muß vorsichtig geöffnet werden, da das Diskettenlaufwerk recht stramm sitzt und dann die Frontplatte verbiegen kann. Es wurden schätzungsweise 400 Geräte verkauft.

 

Aus der englischen Anzeige

"By using the Standard Amiga A500, you can now assemble a real Mini-Workstation. Using the A1500 and newly released internal 86 pin expansion slot, a system of real power and versatility can be built on a tight budget. If your application is CAD or DTP then you can add the Microway Flicker Fixer for a rock steady display on any VGA monitor. Add to this a hard disk controller, extra memory, a high speed hard drive or two, and you have real power, all in one neat, small footprint."

deutsch:

"Wenn Sie einen Standard Amiga 500 haben, können Sie ihn jetzt in eine richtige Mini-Workstation verwandeln. Mit dem A1500 und dem neu entwickelten 86 Pin Erweiterungssteckplatz, kann ein System mit echter Leistung und Vielseitigkeit zum kleinen Preis gebaut werden. Wenn Sie sich mit CAD oder DTP beschäftigen, können Sie einen Microway Flicker Fixer hinzufügen und erhalten eine stabile Bildwiedergabe auf jedem VGA Monitor. Erweitern Sie das Ganze durch einen Festplatten Controller, extra Speicher, eine schnelle Festplatte oder zwei und Sie erfahren, was echte Leistung ist. Alles zusammen ein hübscher, kleiner Grundbaustein."

Siehe auch: Commodore A500 and A500+

 

Copyright Hinweis: Teile dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt: "(C) NSH foundation & Treveur 'Nowee' BRETAUDIERE, all rights reserved." und durften nach Einwilligung dem Big Book of Amiga Hardware hinzugefügt werden. 

Einsendungen zu diesem Artikel stammen von:
Jürgen Weiß, John Klumpp, Treveur Bretaudiere

Tags: -

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Artikels: 2009-02-20 21:35
Revision: 1.1

Sprache ändern
 

Digg it! Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Übersetzungsvorschlag für Übersetzungsvorschlag für
Bewertung der Nützlichkeit dieses Artikels:

Durchschnittliche Bewertung: 0 von 5 (0 Bewertungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Es ist möglich, diesen Artikel zu kommentieren

Kommentar von lleoaaRMNaNs:
I came, I read this article, I couqenred.
Added at: 2016-06-09 09:50

Kommentar von rPK7Dy90vWM:
It's posts like this that make surfing so much pleausre
Added at: 2016-06-09 16:00